Vereinfachter Spendennachweis   |   Transparenz   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Newsletter   |   Stifter*innen Login   |   News   
Klimaschutz+
Informieren Mitmachen
 
Klimaschutz+ Stiftungstöpfe

Der allgemeine Klimaschutz+ Stiftungstopf
Mit dem Start der Klimaschutz+ Stiftung wurde der allgemeine Klimaschutz+ Stiftungstopf eröffnet.
Mit den Mitteln des allgemeinen Stiftungstopfes werden die jährlich vom Beirat der Stiftung und von den Stifterinnen und Stiftern ausgewählten Initiativen gefördert.
mehr lesen:

Stifterinnen & Stifter
5.078 Stifterinnen & Stifter
397.005€ Zustiftungsmittel
55.000€ Grameen Social
 Business Investment

 
Fördermittel 2018
bis 22.12. Online abstimmen
zur
Förderprojektwahl 2018
 
Klimaschutz+ EE-Anlagen
8 Anlagen in Betrieb
 
Stiftungstöpfe
1 allgemeiner Stiftungstopf
45 lokale Bürgerfonds
11 Teamtöpfe
5 Teamtöpfe i.Gr.
 
Projektförderung
 Alle Projekte
 
Klimaschutz+ Ökostrom
Der Ökostrom mit dem +

 

Die lokalen Bürgerfonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung
Egal ob Kommune, Bürger*in oder Unternehmen, kann jeder einen lokalen Bürgerfonds für seine Stadt (oder seinen Landkreis) mit einer ersten Zustiftung starten.
Im Unterschied zu den individuellen Stiftungstöpfen ist es möglich die lokalen Bürgerfonds entweder mit einer Mindestzustiftung von 250€ anzustoßen, oder über einen ClimateFair Beitrag zur Übernahme der Umweltfolgekosten einer nicht vermeidbaren motorisierten Reise. ClimateFair ist eine von der Klimaschutz+ Stiftung in Kooperation mit dem Klima-Bündis entwickelte Alternative zur sogenannten CO2-Kompensation mittels des Handels mit CO2-Zertifikaten
mehr lesen:

Die individuellen Klimaschutz+ Team-Stiftungstöpfe
(Hoch-)Schulen, Vereine, Kirchengemeinden, Freundeskreise, (Groß-)Familien oder auch einfach Sie selbst haben die Möglichkeit einen weiteren individuellen Team-Stiftungstopf zu starten.
Als Initiatoren des Team-Stiftungstopfes bestimmen Sie dabei selbst für diesen die Regeln der Mitbestimmung und wie welche gemeinnützigen Initiativen mit den Mitteln dieses Teamtopfes gefördert werden.
mehr lesen:
schließen 

Der Start eines individuellen Stiftungstopfes ist so einfach wie möglich gestaltet und in wenigen Schritten möglich.

1. Gründung

Mit einem Zustiftungsbetrag von mindestens 250 Euro können Sie Ihren individuellen Stiftungstopf gründen => Stiftungstopf i. Gr.
Der Stiftungstopf wird auf der Klimaschutz+ Website veröffentlicht und jeder Besucher der Website kann sich über diesen Topf informieren und bei Interesse seine Zustiftung ihrem Topf zuordnen.

2. Name und Art des Stiftungstopfs festlegen

Als Initiator/en des Team-Stiftungstopfes legen Sie mit der Gründung den Namen und die Art Ihres Stiftungstopfes fest, sowie die Möglichkeiten der Mitbestimmung für die Mitstifter.

3. Start

Erreicht die Summe der Zustiftungen in einen "In Gründung" befindlichen Stiftungstopf 2.500 Euro, ist die Gründungsphase beendet und die Ausschüttungsphase startet. Während der Gründungsphase (Stiftungsvolumen von 2.500 Euro ist noch nicht erreicht) fließen die anteiligen jährlichen Erträge als zusätzliche Zustiftungsmittel in ihren Stiftungstopf und helfen die Schwelle von 2.500 Euro zu erreichen. Sobald ihr Stiftungstopf die Summe von 2.500 Euro erreicht hat, stehen die Erträge ihrer Stiftungsmittel fortlaufend als Fördermittel zur Ausschüttung bereit.

Ein paar einfache Beispiele:

  • K+ Stiftungstopf der Beispielhäuser Gesamtschule
    Die Schüler/innen des Seminarkurs Klimaschwandel & Klimaschutz der Beispielhäuser Gesamtschule beschließen zusammenzulegen und einen K+ Schulstiftungstopf zu eröffnen. Damit wollen sie den Schülern und Schülerinnen ihrer Schule die Möglichkeit zu geben, 1. als Schulgemeinschaft einen unmittelbaren Beitrag zu Klimaschutz und Eneriegewende zu leisten, dabei 2. Erfahrung mit demokratische Meinungsbildungsprozessen zu sammeln und 3. die kontinuierliche Auseinandersetzung mit der Thematik der Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit in der Schule anzustoßen, Die zukünftig aus den Mitteln des Topfes geförderten Projekte sollen von den Schülern/innen selbst vorgeschlagen und in einer jährlichen Schülervollversammlung per Abstimmung ausgewählt werden.
    Die Aktion des Seminarkurses wird ein voller Erfolg und bereits im ersten Schulhalbjahr tragen die 1.200 Schüler und Schülerinnen und das Lehrerkollegium rund 12.350 Euro an Stiftungsmitteln zusammen. Der Schulstiftungstopf ist gestartet und für die nächsten 20 Jahre können die Schüler und Schülerinnen gemeinsam darüber abstimmen welche Initiativen sie mit den Fördermitten ihres Stiftungstopfes unterstützen wollen.
    Um den eigenen Beitrag für den Schutz des Klimas und das Erreichen der UN-Millenniumsziele fortzusetzen beschließen die Schüler/innen jedes weitere Schuljahr erneut dafür zu werben, dass jedes Mitglied der Schulgemeinschaft seinen täglichen Cent für Klimaschutz, Armutsbekämpfung und Frieden beiträgt. Bereits nach fünf Jahren können Schüler, Lehrer, Eltern stolz auf einen schuleigenen Stiftungstopf verweisen der mit über 60.000 Euro gefüllt, den Ausbau der Erneuerbaren Energien fördert und jährlich Fördermittel von 5 bis 6.000 Euro zur Verfügung stellt über deren Verwendung die Schulgemeinschaft abstimmt.

  • Max M & friends Stiftungstopf
    Aus Äthiopien zurückgekehrt entschließt sich Max Mustermann das Weisenheim in dem er sein Freiwilliges Soziales Jahr absolvierte weiterhin zu unterstützen. Er gründet einen „gebundenen Klimaschutz+ Fördertopf“. Gemeinsam mit Freunden und Bekannten sowie der Unterstützung einiger lokaler Unternehmen schafft er es nach einem halben Jahren die für den Start erforderlichen 2500€ Stiftungsmittel zusammen zu tragen. Von nun an werden mindestens 20 Jahre lang jährlich rund 8% bis 10% der im Stiftungstopf befindlichen Mittel für die Projektförderung ausgeschüttet. Über den gemeinnützigen Träger des Projektes werden die Fördermittel dem Weisenheim in Äthiopien zugestellt.
    Die Verantwortlichen des Weisenheims verpflichten sich darüber Auskunft zu geben, für was die Fördermittel eingesetzt werden und welche Erfolge durch den Mitteleinsatz erreicht wurden. Beides wird auf der Klimaschutz+ Website des Stiftungstopfes regelmäßig veröffentlicht.
    Da mehrere Bekannte sowie Unternehmen zugesichert haben auch in den nächsten Jahren erneut mit zu stiften, wächst der Topf kontinuierlich an und nach wenigen Jahren steigt die langfristig für das Weisenheim zur Verfügung stehende jährliche Fördersumme auf 2.500€/a an.
    Zur Absicherung der Mitstifter hat Max bei der Gründung des Stiftungstopfes festgelegt, dass beim Auftreten von heute nicht ersichtlichen Gründen die gegen eine weitere Förderung des Weisenhauses sprechen, alle am Stiftungstopf beteiligten Stifter Alternativen vorschlagen können und per Mehrheitsbeschluss über diese Abstimmen.