Vereinfachter Spendennachweis   |   Transparenz   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Newsletter   |   Stifter*innen Login   |   News   
Klimaschutz+
Informieren Mitmachen
 
atomstromlos, dezentral, gemeinwohlorientiert
Stifterinnen & Stifter
5.796 Stifterinnen & Stifter
522.259€ Zustiftungsmittel
55.000€ Grameen Social
 Business Investment

 
Onlineabstimmung 2018
Die ausgewählten Projekte
ansehen
 
Klimaschutz+ EE-Anlagen
8 Anlagen in Betrieb
 
Stiftungstöpfe
1 allgemeiner Stiftungstopf
134 lokale Bürgerfonds
12 Teamtöpfe
4 Teamtöpfe i.Gr.
 
Projektförderung
 Alle Projekte
 
Klimaschutz+ Ökostrom
Der Ökostrom mit dem +

 

Ökostrom+ und Solidarstrom
das bundesweit erste Social-Business Ökostromangebot

Klicken Sie einfach das nachfolgende Bild an um zur Ökostrom+ Website zu wechseln.
Wenden Sie mit uns gemeinsam nicht nur den Energieträger sondern gleich die Energiewirtschaft mit; hin zur Förderung des Gemeinwohls statt des Shareholder Value.

 

Kooperation mit den Elektrizitätswerken Schönau (im Schwarzwald)
Die Elektrizitätswerke Schönau, auch bekannt unter dem Namen "Schönauer Stromrebellen" fördern als Kooperationspartner mit dem Angebot eines kooperativen Ökostrom+ Angebots aktiv die Ziele der Klimaschutz+ Stiftung!
Mehr Infos zu den Elektrizitätswerken Schönau

Schon fast zu ermutigend, um wahr zu sein. Und doch gibt es sie wirklich.
Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) sind aus zahlreichen Gründen etwas besonderes unter den bundesweiten Stromanbietern.

Aus einer Bürgerinitiative entstanden sind die EWS heute in genossenschaftlichem Besitz. EWS setzt nicht auf maximalen Gewinn, sondern investiert in eine nachhaltige Energieversorgung, berät und unterstützt Bürger- und Umweltinitiativen, entwickelt mediale Kampagnen, gibt die größte Energiesparbroschüre heraus und hilft Kommunen, die ihre Stromnetze unabhängig und bürgernah betreiben wollen. Den Menschen hinter EWS liegt die Energiewende am Herzen und sie leben dies, beharrlich und konsequent.

1986 begann eine Elterninitiative in dem kleinen Schwarzwaldstädtchen Schönau, nach dem Gau von Tschernobyl, mit dem Kampf gegen die Atomenergie. Da der örtliche Netzbetreiber die Aktivitäten der Bürger, sei es nun Energieeinsparung oder die Förderung umweltschonender Stromerzeugungsanlagen, ständig behinderte, entstand der Entschluss, das örtliche Stromnetz zu kaufen und damit zukünftig die Rahmenbedingungen selbst bestimmen zu können. Weder durch zwei zu gewinnende Bürgerentscheide noch durch überhöhte Forderungen in Millionenhöhe ließen sich die für eine atomkraftfreie Zukunft kämpfenden Bürger - von der Hausfrau über den Landarzt bis zum Lehrer - abschrecken.

1997 – einmalig in Deutschland – übernahm die Bürgerinitiative das örtliche Stromnetz und die Versorgung ihrer Gemeinde. Fast liebevoll berichtete die Presse damals von den „Schönauer Stromrebellen“, im siegreichen Kampf „David gegen Goliath“ und der Sieg der Schönauer Bürger gegen die Atomlobby wurde bundesweit bejubelt.

Als 1998 - der deutsche Strommarkt wurde liberalisiert - folgte der nächste Schritt. Die EWS kündigten den bestehenden Stromlieferungsvertrag und belieferten künftig alle Schönauer Stromkunden nur noch mit Strom aus regenerativen Energien und Kraftwärmekopplung. Mit einem Schlag war der gesamte Ort Schönau atom- und kohlestromfrei.

1999, - auch für Haushaltskunden wurde nun die freie Wahl des Stromversorgers möglich, konnten die EWS beginnen auch bundesweit Kunden mit sauberem Strom versorgen.

Heute versorgen die EWS rund 160.000 Kunden mit Ökostrom und die Initiatoren wurden mit zahlreichen Preisen geehrt wie beispielsweise: WWF-Umweltpreis (1996), Nuclear-Free Future Award (1999), Bundesverdienstkreuz am Bande (2004) oder dem Deutschen Gründerpreis (2007).

Sie wollen die Menschen kennenlernen, die hinter EWS stehen. Reisen Sie in den Schwarzwald und besuchen Sie die EWS. Wir haben es getan und eines ist sonnenklar. Bei der Abreise freut man sich bereits auf die nächste Begegnung mit den "EWSlern".
Bis dahin geht´s auch mit einem virtuellen Besuch mit dem Filmbericht über die Geschichte der Schönauer Stromrebellen auf Youtube:
Das Schnönauer Gefühl, Teil 1
Das Schnönauer Gefühl, Teil 2
Das Schnönauer Gefühl, Teil 3
Das Schnönauer Gefühl, Teil 4
Das Schnönauer Gefühl, Teil 5
Das Schnönauer Gefühl, Teil 6

oder Sie bestellen sich die DVD des Films kostenlos per Mailbestellung beim Förderverein für umweltfreundliche Stromverteilung und Energieerzeugung Schönau im Schwarzwald e.V. (FuSS e.V.).

Info schließen

der einzige Ökostromtarif, der

  1. den Bau zusätzlicher Anlagen für erneuerbare Energien fördert und zugleich
  2. die Erträge und Investitionsmittel der neuen Anlagen vollständig dem Gemeinwohl zuführt!
    Mehr Infos zu Ökostrom+

Der Schönauer Sonnencent
Das Förderprogramm Sonnencent unterstützt den Bau neuer ökologischer Kraftwerke.
Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) leiten Ihren im Strompreis enthaltenen Sonnencent an die Klimaschutz+ Stiftung weiter, zugunsten des von Ihnen ausgewählten Stiftungstopfes oder Bürgerfonds.

Die Klimaschutz+ Stiftung ist satzungsgemäß verpflichtet, diesen für den Bau weiterer Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien einzusetzen und die Erlöse der Anlagen vollständig zur Förderung von gemeinnützigen Initiativen oder Projekten in den Bereichen Klimaschutz, Armutsbekämpfung, Friedenssicherung und nachhaltige lokale Entwickung einzusetzen.

Kooperation mit lokalen Initiativen
Energiewende und nachhaltige lokale Entwicklung passiert vor allem vor Ort in den den Städten und Gemeinden. Um dies zu unterstützen haben wir gemeinsam mit der EWS die Möglichkeit zum Start eines lokalen kooperativen Solidarstrom Angebotes entwickelt.

Erste Beispiele sind:
- Bremer Solidarstrom
- Heidelberger Solidarstrom
- Ökostrom+ Edingen-Neckarhausen
- Schriesheimer Ökostrom+

Interessierten Bürger*innen, Initiativen und Kommunen steht damit die Möglichkeit zur Verfügung ein eigenes lokales Ökostrom+ oder Solidarstrom Angebot + eigenen lokalen Klimaschutz Bürgerfonds zu starten.

Wenn Sie sich dafür Interessieren schicken Sie uns einfach eine E-Mail.

Das EWS Dankeschön
Als Dank für das Engagement der Bürger*innen, Unternehmen und Organisationen, die sich für den Wechsel zu einem unserer Ökostrom+ oder Solidarstromangebote entschließen, spenden die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) für jeden dazu kommenden Gemeinwohl-Ökostromkunden 15 EUR/a zur Förderung des gemeinnützigen Engagement und der Stiftungsarbeit. 2/3 (10€/a) dieser Mittel stellen wir zur unmittelbaren Förderung des gemeinnützigen Engagements der lokalen Kooperationspartner zur Verfügung und 1/3 (5€/a) dient der Finanzierung der gemeinnützigen Organisations- und Verwaltungsarbeit der Klimaschutz+ Stiftung.

Machen Sie mit!
Freuen Sie sich darauf, als Kundin oder Kunde von Ökostrom+ zugleich Förderer erneuerbarer Energien und bürgerschaftlichen Engagements zu werden.
Starten Sie gemeinsam mit Freunden oder ihrer lokalen Initiative ein eigenes lokales Solidarstrom Angebot und einen lokalen Bürgerfonds zur Förderung der nachhaltigen lokalen Entwicklung.